Junge Nationaldemokraten (JN) gründen hessischen Landesverband neu

In Wölfersheim (Wetterau-Kreis) wurde gestern der hessische Landesverband der JN (wieder-)gegründet. Nachdem im Herbst 2007 der damalige Vorsitzende der JN Hessen, Simon Zimmermann, die Jugendorganisation der NPD verließ und fast der gesamte Vorstand zurücktrat, leitete Stefan Jagsch (22, Altenstadt, Mitglied des Wetterauer Kreistags) den hessischen Ableger kommissarisch und war an dessen (Neu-)Aufbau maßgeblich beteiligt. Er wurde gestern auf dem Gründungskongreß, auf dem auch der JN-Bundesvorsitzende Michael Schäfer sowie der Chef der Hessen-NPD Jörg Krebs anwesend waren, zum Landesvorsitzenden der JN Hessen gewählt. Neben ihm gehören außerdem Eike Grunewald (19, Frankfurt/Main), Timo Neubert (27, Michelstadt), Lisa Schum (20, Gelnhausen), Jörg Schott (25, Haunetal), Carolin Grohs (28, Aßlar) und Martin Braun (18, Bad Hersfeld) dem Landesvorstand an.
Die Antifaschistische Bildungsinitiative e.V. (Antifa-BI) schätzt das Personenpotenzial der Jungen Nationaldemokraten Hessens auf maximal 30.